Wir beraten dich gern: beratung@trans-inter-aktiv.org

Modellprojekt: Zukunft gestalten – Geschlechtliche Vielfalt (er)leben

Logo Modellprojekt

„Zukunft gestalten – Geschlechtliche Vielfalt (er)leben“ ist ein vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen des Bundesprogramms »Demokratie leben!« gefördertes Modellprojekt, das im Mai 2020 begonnen hat. Wir wollen im Projekt die Gesundheitsversorgung, die Begleitung in der Kinder- und Jugendhilfe und die Beratung von nicht-binären, trans- und intergeschlechtlichen Personen in den Mittelpunkt stellen und stärken.

Die Beratung und Begleitung von Menschen der geschlechtlichen Vielfalt gehört nicht zum Standard pädagogischer oder gesundheitsfachlicher Ausbildungen und wird allzu häufig nicht berücksichtigt. So kann eine angemessene Begleitung oft nur in einem sehr begrenzten Rahmen erfolgen. Dadurch fehlt auch im Bereich der Kinder- und Jugendhilfen oft die Sensibilität gegenüber nicht-binären, trans- und intergeschlechtlichen Personen. Ebenso ist die Gesundheitsversorgung häufig nicht auf die Bedarfe von nicht dem binären Geschlechterbild entsprechenden Menschen vorbereitet.

Unser Ziel ist es, durch Bildung und Vernetzung das Wissen über geschlechtliche Vielfalt erweitern, sowie Handlungskompetenzen von Multiplikator*innen zu stärken. Zu unserer Zielgruppe gehören vor allem Fachkräfte aus den Bereichen Beratung, Kinder- und Jugendhilfe und Gesundheit. Dabei wollen wir vor allem die Bedürfnisse von Menschen jenseits der geschlechtlichen Norm sichtbar machen und treten dafür ein, dass sie als Expert*innen für ihr eigenes (Er-)Leben ernst genommen werden. Nur dann können sie die angemessene Versorgung und Unterstützung bekommen.

Die jeweiligen Bedürfnisse sind für uns die Grundlage, um Qualifikationsangebote für Fachkräfte in den professionellen Hilfen und der Gesundheitsversorgung zu entwickeln. Dadurch soll langfristig das Wissen und die Sensibilität in Bezug auf geschlechtliche Vielfalt verbessert werden. Wir wollen im Projekt adäquate Beratungsangebote für nicht-binäre, trans- und intergeschlechtliche Menschen sowie eine vernetzte Beratungslandschaft entwickeln und stärken. Basierend auf der Idee von Empowerment und der Expertise aus dem eigenen (Er-)Leben wollen wir zudem auch ein Peer-BeratungsNetzwerk schaffen gehört zu unseren Zielen. Dazu wird ein neues Beratungskonzept erstellt, verbreitet und umgesetzt, in dem Peer-Berater*innen ausgebildet und begleitet werden.

Link zum Projektflyer

 

Kontakt

Geschäftsstelle Zwickau (Projektkoordination)
Lessingstraße 4, 08058 Zwickau
Silvia Rentzsch (sie)
s.rentzsch@trans-inter-aktiv.org

Geschäftsstelle Sachsen-Anhalt (Schwerpunkt: Kinder- und Jugendhilfe)
Olvenstedter Str. 60, 39108 Magdeburg
Judith Linde-Kleiner(sie)
j.linde-kleiner@trans-inter-aktiv.org
Daria Kinga Majewski (sie)
d.majewski@trans-inter-aktiv.org

Geschäftsstelle Sachsen (Schwerpunkt: Gesundheit)
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig
Nick Heinz(er)
n.heinz@trans-inter-aktiv.org
Kuku Lueb (sie)
k.lueb@trans-inter-aktiv.org

Geschäftsstelle Thüringen (Schwerpunkt: Ländlicher Raum)
Nordhäuser Str. 95 , 99089 Erfurt
Sandy Arnold (sie)
s.arnold@trans-inter-aktiv.org
Tija Uhlig (-)
t.uhlig@trans-inter-aktiv.org

Stand: 6.03.2021

Seit 2021 haben wir mit „Theirstory – Their Art“ auch ein Podcast-Projekt. Hier könnt ihr reinhören:

Wir waren von 2015 bis 2019 Kooperationspartner im Modellprojekt der AWS Reinhausen „Akzeptanz für Vielfalt – gegen Homo- Trans*- und Interfeindlichkeit“. Trans-Inter-Aktiv in Mitteldeutsachland wird gefördert: Pauschalförderung der gesetzlichen Krankenversicherung (VdeK)  Projektgefördert vom sächsischen Ministerum für Justiz, Demokratie, Europa und Gleichstellung

Zudem werden wir vom Bundesminsterium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und in der Kofinanzierung durch die Staatskanzlei Thüringen im Modelprojekt „Zukunft gestalten – geschlechtliche Vielfalt (er)leben“ und von der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gefördert.

Förderung in Zahlen:

Bundesprogramm Demokratie leben 2020: 189.938,80 € I 2021: 199.989,40 € /
Freistaat Thüringen: 15.000,00 €

Pauschalförderung GKV 2019: 25.910,50 € I 2020: 40.232,22 € I 2021:

Freistaat Sachsen 2018: 32.000,00 € I 2019: 35.000,00 € I 2020: 0,00 € I 2021:

 

 

Du hast Fragen an oder Anregungen für uns?

Dann schreib uns an info@trans-inter-aktiv.org oder nutze das Kontaktformular: