14.10.2021 | Autor unbekannt

Fachaustausch mit Berater*innen und Bildungsreferent*innen queerer Vereine in Sachsen

Teil 2 Fachaustausch 
mit Kai* Brust
Möglichkeiten der Kooperation zwischen Psychotherapie und Beratung zur Unterstützung queerer Menschen. Die spezifischen Bedürfnisse queerer Ratsuchenden sind divers und für viele Therapeut*innen Neuland. Queere Vereine und Organisationen können hier eine Stütze sein. Sie schaffen Angebote und bieten geballtes Wissen, besonders wenn sie (Peer-)Beratung anbieten. Wie können sich queerspezifische Beratung und Therapie ergänzen? Welche
Ressourcen bieten beide füreinander und welche  Kooperationsmöglichkeiten bestehen, die das Leben der Ratsuchenden bereichern können? In diesem zweiten Teil geht es darum, die Sinne dafür zu schärfen, wo Beratung und Therapie sich gegenseitig unterstützen können. Dies schafft nicht nur zusätzliche Rahmenbedingungen dafür, dem Therapieziel näher zu kommen, sondern hilft gleichzeitig, die Arbeit auf mehreren Schultern zu verteilen.