15.10.2022 | Nick Heinz

Bildungsreferent:in in Leipzig

Wir suchen zum 01.01.2023 für das Projekt „Zukunft gestalten – geschlechtliche Vielfalt (er)leben“ im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“, eine:n Bildungsreferent:in für den Ausbau von Fachkräftequalifizierungen im Bereich Gesundheit sowie Gesundheitsangeboten für trans*, inter* und nicht-binäre Menschen in Sachsen.
 

Trans-Inter-Aktiv in Mitteldeutschland e.V. (TIAM) ist ein seit 2014 bestehender eingetragener, gemeinnütziger Verein und vertritt die Interessen von trans*, inter* und nicht-binären Menschen in Öffentlichkeit und Politik. Wir werden von unterschiedlichen Stellen gefördert (Bund, Länder, Kommune, GKV). Seit 2020 finden im Rahmen des Projekts »Zukunft gestalten – geschlechtliche Vielfalt (er)leben« Bildungsveranstaltungen, Studien, Beratung und Vernetzung statt, in denen die verschiedenen Bedarfe von TIN* Personen thematisiert, Fachpersonal sensibilisiert und Community unterstützt wird. Die Geschäftsstelle in Leipzig beschäftigt zwei Bildungsreferent:innen und fokussiert vor allem das Thema Gesundheitsversorgung von TIN*-Personen und Sensibilisierung medizinischer Fachkräfte. 


Arbeitsschwerpunkte:

    • Bedarfsermittlung im Bereich Gesundheitsversorgung von TIN*-Personen
    • Bedarfsermittlung bei Fachkräften im Bereich Gesundheit, Pflege und Sport
    • Planung und Durchführung von Fachkräfteweiterbildungen und -vernetzungen im Bereich Medizin, Pflege, Psychologie und Sport
    • Konzeptionierung und Durchführung von Bildungsveranstaltungen/Methodenentwicklung 
    • Mitarbeit in regionalen und überregionalen Arbeitskreisen zu den o.g. Themen 
    • Aktive Mitarbeit im Netzwerk (Reisetätigkeit) der Kooperationspartner:innen 
    • Begleitung und Betreuung von Ehrenamtsmitarbeitenden


  • Weiterführende Arbeitsfelder:
  • Erstellung und Gestalten von Informationsmaterialien
  • konzeptionelle und qualitative Weiterentwicklung des Projektes

Wir erwarten:

  • mind. abgeschlossenes Hochschulstudium in Sozialer Arbeit, Pädagogik oder vergl. Abschluss (z.B. aus den Bereichen Pflege, Medizin, Psychologie)
  • Kenntnisse von Lebenswelten trans*-, inter* und nicht-binärer Personen und intersektionales Denken
  • Kenntnisse von Diskriminierungsformen genannter Personengruppen sowie deren rechtlichen, medizinischen und sozialen Problem- und Bedarfslagen
  • Kenntnisse und Erfahrungen in Beratung, Bildungsarbeit, politischen Interessenvertretung und Öffentlichkeitsarbeit
  • selbständiges und strukturiertes Arbeiten
  • Bereitschaft zur kollektiven (Selbst-)Reflexion
  • sehr gute Kenntnisse der MS-Office-Programme


Wir bieten:

  • flache Hierarchien 
  • aktive Zusammenarbeit im Team 
  • teilweise Möglichkeit für Homeoffice
  • Intervision und Supervision
  • eine Bezahlung in Anlehnung an TVöD-L EG-10 
  • Teilzeit: 20h, Arbeitsort Leipzig 


Eigene trans-, nicht-binäre oder interbiographische Erfahrungen sind von Vorteil. Bewerbungen von Menschen, die behindert werden und mehrfachdiskriminierten Personen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Wir bitten um eine aussagekräftige digitale Bewerbung (nicht größer als 2 MB in einer Datei) an bewerbung@trans-inter-aktiv.org. Bewerbungsschluss ist der 27.11.2022.
 
Bei Fragen stehen Ihnen Nick Heinz (n.heinz@trans-inter-aktiv.org) oder Silvia Rentzsch (s.rentzsch@trans-inter-aktiv.org) gerne zur Verfügung.
 
Bewerbungsgepräche finden am 09.12.2022 in Leipzig statt.
 
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!