19.08.2020 | Kuku Lueb

Social Media Redakteur*in für das Projekt „Zukunft gestalten – geschlechtliche Vielfalt erleben!“

Das Projekt „Zukunft gestalten – geschlechtliche Vielfalt (er)leben“ hat zum Ziel im Bereich geschlechtliche Vielfalt Weiterbildungen anzubieten. Ab 2020 finden im Rahmen des Projekts Fortbildungen, Fachtage und Kongresse statt in denen die verschiedenen Bedarfe thematisiert und Fachpersonal sensibilisiert werden soll.

Deine Aufgaben umfassen:

    • Förderung einer authentischen Darstellung von trans*, inter und nicht-binären Personen und ihrer Anliegen in der Öffentlichkeit
    • Repräsentation von TIAM und des Modellprojekts auf den gängigen Social-Media-Kanälen
    • Verfassen eines quartalsweisen Newsletters des Vereins in Rücksprache mit den Mitarbeiter*innen und dem Vorstand, inklusive einer kleinen relevanten Presseschau
    • Barrierearme Gestaltung des Contents
    • Community-Management im Rahmen der zeitlichen Möglichkeiten der Stelle

Du solltest mitbringen:

    • Fähigkeit, Online-Diskussionen zu moderieren
    • Fähigkeit sich in die Zielgruppen hineinzudenken
    • Kenntnisse von Lebenswelten von trans/inter/nicht-binären Personen
    • Bewusstsein für verschiedene Diskriminierungsformen und ihre Überschneidungen

Wir bieten:

    • Fehlerfreundlichkeit
    • Niedrige Hierarchien
    • Die Möglichkeit gestalterisch und kreativ selbstständig zu arbeiten
    • Die Möglichkeit den Diskurs zu und über Geschlecht mitzugestalten

Eigene  trans-, nicht-binäre oder interbiographische Erfahrungen  sind  von  Vorteil.  Bewerbungen  von mehrfachdiskriminierten Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Wir  bitten  um  Angebote  an  info@trans-inter-aktiv.org  bis 01.09.2020 mit  einer  kurzen Vorstellung euer Person und eurer Arbeit.

Solltet Ihr Fragen haben, steht euch Silvia Rentzsch (Projektkoordination) telefonisch von Montag bis Freitag von 10:00 bis 16:00 Uhr unter 0375 819 989 50 oder jederzeit unter s.rentzsch@trans-inter-aktiv.org zur Verfügung.


Wer sind wir:

Wir setzen uns für die Belange und Bedürfnisse aller nicht im dualen Geschlechterbild vertreten Menschen ein.

Zu diesen gehören rechtliche, medizinische, soziale und psychologische Bedarfe, Hilfe bei Selbsterkenntnisprozessen, Qualitätsstandards für Beratungsangebote und die Präsentation von Geschlechtervielfalt in der Öffentlichkeit. Ebenso sind wir Ansprechpartner für Angehörige, Betroffene und Interessierte in Deutschland, insbesondere in den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Wir bieten gesellschaftliche und rechtliche Anerkennung pluraler Geschlechtsidentitäten. Wir geben Raum für Austausch und Kooperation zwischen den Beteiligten.

Unser Ziel ist es, jeder Art von Diskriminierung bezüglich der geschlechtlichen Selbstwahrnehmung entgegenwirken und wir treten für das Recht auf Selbstbestimmung der Menschen in ihrer ganzen Vielfalt ein.

Stellenausschreibungen (PDF)